Top 9 Bedeutung der Makroökonomie - diskutiert!

Kurze Umrisse der neun theoretischen und praktischen Bedeutung der Makroökonomie sind: (1) Funktionieren einer Wirtschaft, (2) Formulierung der Wirtschaftspolitik, (3) Verständnis der Makroökonomie, (4) Verständnis und Kontrolle der Wirtschaftsschwankungen, (5) Inflation und Deflation, (6) Untersuchung des Volkseinkommens, (7) Untersuchung der wirtschaftlichen Entwicklung, (8) Leistung einer Wirtschaft und (9) Art der materiellen Wohlfahrt.

1. Funktionsweise einer Wirtschaft:

Die makroökonomische Analyse ist von größter Bedeutung, um eine Vorstellung von der Funktionsweise eines Wirtschaftssystems zu erhalten.

Für eine korrekte und genaue Kenntnis des Verhaltensmusters der aggregierten Variablen ist es sehr wichtig, da die Beschreibung eines großen und komplexen Wirtschaftssystems anhand zahlreicher Einzelelemente unmöglich ist.

2. Formulierung der Wirtschaftspolitik:

Makroökonomie ist eine große Hilfe bei der Formulierung der Wirtschaftspolitik. Die Tage des "Laissez Faire" sind vorbei und staatliche Eingriffe in Wirtschaftsfragen sind eine vollendete Tatsache. Die Regierungen befassen sich nicht mit Einzelpersonen, sondern mit Gruppen und Massen von Einzelpersonen, was die Bedeutung makroökonomischer Studien belegt. Zum Beispiel hilft uns die Makroökonomie bei Depressionen, wenn die Maschinen still stehen und Männer auf der Suche nach Arbeitsplätzen von der Säule zum Arbeitsplatz streifen, die Ursachen für Depressionen und Arbeitslosigkeit zu analysieren und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um mit einer solchen Situation umzugehen.

3. Makroökonomie verstehen:

Das Studium der Makroökonomie ist für das richtige Verständnis der Mikroökonomie von wesentlicher Bedeutung. Ohne eine vorherige Untersuchung der Aggregate könnte kein mikroökonomisches Gesetz aufgestellt werden. Beispielsweise hätte die Theorie der einzelnen Unternehmen nicht in Bezug auf das Verhaltensmuster eines einzelnen Unternehmens formuliert werden können, wie auch immer es repräsentativ gewesen wäre. Die Theorie war erst möglich, nachdem das Verhaltensmuster mehrerer Unternehmen untersucht und analysiert worden war. Beispielsweise zeigt der Wald, obwohl eine Ansammlung von Bäumen, nicht das Verhalten und die Eigenschaften einzelner Bäume. Die Mikroökonomie war und ist ein Dschungel von Sonderannahmen, Sonderfällen, unbefriedigenden Messungen und abstrakten Theorien.

4. Wirtschaftliche Schwankungen verstehen und kontrollieren:

Wirtschaftliche Schwankungen sind ein charakteristisches Merkmal der kapitalistischen Gesellschaftsform. Die Theorie der konjunkturellen Schwankungen kann nur mit Hilfe der Makroökonomie verstanden und aufgebaut werden, da hier der Gesamtverbrauch, das Gesamtsparen und die Investitionen in die Wirtschaft berücksichtigt werden müssen. Auf diese Weise werden wir veranlasst, die Ursachen für Einkommens-, Produktions- und Beschäftigungsschwankungen zu analysieren und zu kontrollieren oder zumindest deren Schwere zu verringern.

5. Inflation und Deflation:

Ein makroökonomischer Ansatz ist von größter Bedeutung, um die Auswirkungen von Inflation und Deflation zu analysieren und zu verstehen. Unterschiedliche Gesellschaftsschichten sind aufgrund von Geldwertveränderungen unterschiedlich betroffen. Die makroökonomische Analyse ermöglicht es uns, bestimmte Maßnahmen zu ergreifen, um den nachteiligen Einflüssen von Inflation und Deflation entgegenzuwirken.

6. Untersuchung des Nationaleinkommens:

Es ist das Studium der Makroökonomie, das die immense Bedeutung des Studiums des Volkseinkommens und der Sozialbilanzen hervorgebracht hat. In der Mikroökonomie wurde eine solche Studie in den Hintergrund gedrängt. Es ist die Untersuchung des Nationaleinkommens, die es uns ermöglicht zu wissen, dass drei Viertel der Welt in bitterer Armut leben. Ohne eine Untersuchung des Volkseinkommens war es aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung nicht möglich, eine korrekte Wirtschaftspolitik zu formulieren.

7. Untersuchung der wirtschaftlichen Entwicklung:

Infolge fortgeschrittener makroökonomischer Studien ist es möglich geworden, dem Problem der Entwicklung unterentwickelter Länder mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Die Untersuchung der Makroökonomie hat nicht nur die offensichtlichen Ungleichheiten des Wohlstands in einer Volkswirtschaft aufgezeigt, sondern auch die enormen Unterschiede im Lebensstandard der Menschen in verschiedenen Ländern, die die Annahme wichtiger Schritte zur Förderung ihres wirtschaftlichen Wohlergehens erforderlich machen.

8. Leistung einer Wirtschaft:

Makroökonomie hilft uns, die Leistung einer Volkswirtschaft zu verstehen und zu analysieren. Es impliziert die ergebnisorientierte Untersuchung einer Volkswirtschaft - in Bezug auf tatsächliche und tatsächliche Erfolge. Die Schätzungen des Bruttosozialprodukts (BSP) oder des Volkseinkommens (NI) werden verwendet, um die Leistung einer Volkswirtschaft im Zeitverlauf zu messen, indem die Produktion von Waren und Dienstleistungen in einem Zeitraum mit derjenigen der anderen Zeiträume verglichen wird. Die Zusammensetzung des BSP gibt Auskunft über die Quantität des Beitrags jedes Wirtschaftssektors zum BSP.

9. Art der materiellen Wohlfahrt:

Die Makroökonomie ermöglicht es uns, die Art und Größe des materiellen Wohlergehens der Nationen zu untersuchen. Das Problem der Messung der sozialen Wohlfahrt ist nicht einfach. Auch die Wohlfahrtsökonomie hilft uns nicht. Diejenigen, die sich für das materielle und soziale Wohlergehen aller interessieren, müssen Probleme in ihrem makroökonomischen Umfeld untersuchen. Dies trägt zur Bedeutung der Makroökonomie bei, denn wenn das Hauptziel des Wirtschaftsstudiums das Wohlergehen der gesamten Gesellschaft ist, wird die Wirtschaft zum Studium der Makroökonomie.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar