Miete: Definition und Arten von Mieten

In einfachen Worten wird „Miete“ als Teil des Ertrages verwendet, der dem Grundbesitzer für die Nutzung seiner Güter und Dienstleistungen gezahlt wird.

In der Wirtschaft wurde die Miete jedoch von Zeit zu Zeit anders definiert.

Somit bezieht sich die Miete nur auf Zahlungen für Produktionsfaktoren, die nicht ausreichend elastisch sind. Zum Beispiel ist es der Preis, der für die Nutzung von Land gezahlt wird.

Definition der Miete :

Der Begriff der Miete wurde wie folgt definiert:

"Miete ist der Teil der Erderzeugnisse, der dem Vermieter für die Nutzung der ursprünglichen und unzerstörbaren Kräfte des Bodens gezahlt wird." - Ricardo

"Miete ist das Einkommen, das aus dem Besitz von Land und anderen freien Geschenken der Natur stammt." Er nannte es ferner "Quasi-Miete", die auf den von Menschen hergestellten Geräten und Maschinen in kurzer Zeit entsteht und auf lange Sicht dazu neigt, zu verschwinden. - Marshall

„Miete ist der Preis, der für die Nutzung von Grundstücken gezahlt wird.“ –Prof. Schnitzer

Als wirtschaftlicher Mietzins wird auch der Überschuss bezeichnet, den der Vermieter mühelos erhält. Prof. Bounding nannte es „wirtschaftlicher Überschuss“. Moderne Ökonomen, bestehend aus Frau Joan Robinson, Boulding usw., meinten, dass ein Teil des Einkommens jedes Faktors zur Miete verwendet werden könne.

Einkünfte allein auf dem Landweg können nicht gemietet werden. Es ist so, weil verschiedene Faktoren unterschiedliche Verwendungen haben. Als solcher wird jeder Faktor für den Zweck verwendet, in dem sein Einkommen maximal ist. Die Opportunitätskosten eines Faktors für seine Verwendung in der Arbeit, die zu einem maximalen Einkommen führt, sind die Produktionskosten, die der betreffende Faktor durch die Arbeit in der nächsten alternativen Verwendung erzielen kann.

Definition der wirtschaftlichen Miete :

Die Definitionen der wirtschaftlichen Miete lassen sich in zwei Teile unterteilen:

Klassische Definitionen :

„Wirtschaftliche Miete ist die Bezahlung für die Nutzung knapper natürlicher Ressourcen“. - Jacob Oser

"Wirtschaftliche Miete ist der Teil des Einkommens eines Vermieters, der auf sein Grundstückseigentum zurückzuführen ist." - Anatol Murad

Moderne Definitionen :

„Wirtschaftliche Miete kann definiert werden als jede Zahlung an einen Produktionsfaktor, die über dem Mindestbetrag liegt, der erforderlich ist, um den Faktor in seiner gegenwärtigen Beschäftigung zu halten.“ - Boulding

„Die Miete ist die Differenz zwischen der tatsächlichen Zahlung an einen Faktor und dem Angebotspreis oder den Transfererlösen.“ - Hibdon

Arten der Miete :

Die Hauptmietarten sind wie folgt:

1. Wirtschaftliche Miete:

Die wirtschaftliche Miete bezieht sich auf die Zahlung, die nur für die Nutzung von Grundstücken geleistet wird. In der Ökonomie wird der Begriff Rente jedoch im Sinne von wirtschaftlicher Rente verwendet. In den Worten von Ricardo und anderen klassischen Ökonomen bezieht sich die wirtschaftliche Miete auf die Zahlung für die Nutzung von Grundstücken allein. Sie wird auch als wirtschaftlicher Überschuss bezeichnet, da sie ohne Mühe des Vermieters entsteht. Prof. Boulding nannte es "Economic Surplus".

2. Bruttomiete:

Die Bruttomiete ist die Miete, die für die Dienstleistungen von Grundstücken und das darauf investierte Kapital gezahlt wird.

Die Bruttomiete setzt sich zusammen aus:

(1) Wirtschaftliche Miete. Es bezieht sich auf die Zahlung für die Nutzung von Grundstücken.

(2) Zinsen auf Kapital, das zur Verbesserung des Bodens investiert wurde.

(3) Belohnung für das Risiko, das der Vermieter bei der Anlage seines Kapitals eingeht.

3. Knappheitsmiete:

Die Knappheitsmiete bezieht sich auf den Preis, der für die Nutzung des homogenen Landes gezahlt wird, wenn sein Angebot im Verhältnis zur Nachfrage begrenzt ist. Wenn alles Land homogen ist, aber die Nachfrage nach Land das Angebot übersteigt, wird das gesamte Land aufgrund seiner Knappheit wirtschaftliche Rente verdienen. Auf diese Weise entsteht Miete, wenn das Landangebot unelastisch ist. Prof. Ricardo war der Meinung, dass Land nützlich, aber auch knapp sei. Die Produktivität des Bodens war ein Indiz für die Großzügigkeit der Natur, aber sein Gesamtangebot blieb mehr oder weniger fest und symbolisierte die Unverschämtheit der Natur.

4. Differenzmiete:

Differenzmiete bezieht sich auf die Miete, die aufgrund der unterschiedlichen Fruchtbarkeit des Landes entsteht. In jedem Land gibt es eine Vielzahl von Land. Einige Länder sind fruchtbarer und andere weniger fruchtbar. Wenn die Landwirte gezwungen sind, weniger fruchtbares Land zu bestellen, erhalten die Eigentümer von fruchtbarerem Land relativ mehr Produktion. Dieser Überschuss, der durch die unterschiedliche Fruchtbarkeit des Bodens entsteht, wird als Differenzrente bezeichnet. Diese Art der Miete entsteht unter extensivem Anbau. Ricardo: "Um die Produktion auf demselben Landtyp zu steigern, werden mehr Arbeits- und Kapitaleinheiten eingesetzt."

5. Vertragsmiete:

Die Vertragsmiete bezieht sich auf die Miete, die zwischen dem Grundbesitzer und dem Nutzer des Grundstücks vereinbart wurde. Aufgrund einiger mündlicher oder schriftlicher Verträge kann die Vertragsmiete mehr oder weniger als die wirtschaftliche Miete betragen.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar