Unterschied zwischen Kassamarkt und Devisenterminmarkt

Unterschied zwischen Spotmarkt und Terminmarkt!

Devisenmärkte werden manchmal auf der Grundlage der durchgeführten Transaktionsdauer in Spotmarkt und Terminmarkt eingeteilt. Es wird unten erklärt:

(a) Kassamarkt:

Wenn es sich um einen täglichen Vorgang handelt, spricht man von einem Kassamarkt oder einem aktuellen Markt. Es werden nur Kassageschäfte oder laufende Geschäfte in Devisen abgewickelt.

Transaktionen werden zu dem zu diesem Zeitpunkt geltenden Wechselkurs beeinflusst und die Lieferung von Devisen wird sofort beeinflusst. Der auf dem Devisenkassamarkt vorherrschende Wechselkurs wird als Kassakurs bezeichnet. Alternativ ausgedrückt bezieht sich der Kassakurs auf den Kurs, zu dem die Fremdwährung vor Ort verfügbar ist.

Wenn zum Beispiel ein US-Dollar zum Zeitpunkt des Devisenmarktes für Rs 40 gekauft werden kann, wird er als Devisenkassakurs bezeichnet. Zweifellos ist der Devisenkassakurs für aktuelle Transaktionen sehr nützlich, aber es ist auch erforderlich, den Kassakurs zu ermitteln. Darüber hinaus ist es wichtig, die Stärke der Landeswährung in Bezug auf alle Handelspartner des Heimatlandes zu ermitteln. Beachten Sie, dass das Maß für die durchschnittliche relative Stärke einer bestimmten Währung als effektiver Wechselkurs (EER) bezeichnet wird.

(b) Terminmarkt:

Ein Markt, auf dem Devisen für eine spätere Lieferung gekauft und verkauft werden, wird als Terminmarkt bezeichnet. Es handelt sich um Transaktionen (An- und Verkauf von Devisen), die heute vertraglich vereinbart, aber manchmal in der Zukunft durchgeführt werden. Der in einem Terminkontrakt zum Kauf oder Verkauf von Devisen vorherrschende Wechselkurs wird als Terminkurs bezeichnet. Der Terminkurs ist somit der Kurs, zu dem ein künftiger Vertrag über Fremdwährung abgeschlossen wird.

Dieser Kurs ist jetzt abgerechnet, aber die eigentliche Devisentransaktion findet in Zukunft statt. Der Terminkurs wird mit einem Aufschlag oder Abschlag über dem Kassakurs angegeben. Der Devisenterminmarkt deckt Transaktionen ab, die zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Devisenterminkurs hilft beiden Beteiligten.

Ein Terminkontrakt wird aus zwei Gründen abgeschlossen:

(i) Minimierung des Verlustrisikos aufgrund nachteiliger Wechselkursänderungen (dh Absicherung) und [ii] Erzielung eines Gewinns (dh Spekulation).

Zwei Wechselkursnotierungen: Auf dem Devisenmarkt gibt es zwei Wechselkursnotierungen, nämlich den Kaufkurs und den Verkaufskurs. Wenn eine Person zum Devisenmarkt geht, um beispielsweise US-Dollar in Fremdwährung zu kaufen, muss sie einen höheren Kurs zahlen, als wenn sie US-Dollar verkauft. Mit anderen Worten, für eine Person ist die Kaufrate höher als die Verkaufsrate.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar