Methoden zur Berechnung des Nationaleinkommens

Das Volkseinkommen ist der Gesamtgeldwert von Waren und Dienstleistungen, die in einem bestimmten Zeitraum von einem Land hergestellt wurden.

Die Dauer dieses Zeitraums beträgt in der Regel ein Jahr. Das Volkseinkommen kann unter drei Gesichtspunkten definiert werden, nämlich unter dem Gesichtspunkt der Produktion, des Einkommens und der Ausgaben.

Basierend auf diesen Gesichtspunkten gibt es drei verschiedene Methoden zur Schätzung des Nationaleinkommens, die in Abbildung 1 dargestellt sind:

Für die Berechnung des Volkseinkommens wird eine Volkswirtschaft aus drei verschiedenen Blickwinkeln betrachtet:

1. Produktionseinheiten in einer Volkswirtschaft werden in Primär-, Sekundär- und Tertiärsektor unterteilt. Auf der Grundlage dieser Klassifizierung wird die Wertschöpfungsmethode zur Messung des Volkseinkommens herangezogen.

2. Wirtschaft wird auch als eine Kombination von Einzelpersonen und Haushalten aufgrund verschiedener Produktionsfaktoren angesehen. Auf der Grundlage dieser Kombination wird die Einkommensmethode zur Schätzung des Volkseinkommens herangezogen.

3. Wirtschaft wird als eine Sammlung von Einheiten betrachtet, die zum Konsumieren, Sparen und Investieren verwendet werden. Auf der Grundlage dieser Erhebung wird die Methode der endgültigen Ausgaben zur Berechnung des Volkseinkommens herangezogen.

Lassen Sie uns die verschiedenen Methoden zur Messung des Volkseinkommens diskutieren (siehe Abbildung 1).

1. Mehrwertmethode :

Die Wertschöpfungsmethode, auch Nettoproduktionsmethode genannt, misst den Beitrag der Produktionseinheiten einer Volkswirtschaft zum BIPmp. Mit anderen Worten, die Wertschöpfungsmethode misst die Wertschöpfung jeder Branche in einer Volkswirtschaft. Für die Berechnung des Nationaleinkommens nach der Wertschöpfungsmethode müssen zunächst die Bruttowertschöpfung zum Marktpreis (GVAmp), die Nettowertschöpfung zum Marktpreis (NVAmp) und die Nettowertschöpfung zu Faktorkosten (NVAfc) berechnet werden.

Diese können wie folgt berechnet werden:

i) GVAmp:

Bezieht sich auf den Wert der Produktion zu Marktpreisen abzüglich Vorleistungen. Der Produktionswert kann berechnet werden, indem die von einer Produktionseinheit in einem bestimmten Zeitraum produzierte Produktionsmenge mit dem Stückpreis multipliziert wird. Zum Beispiel, wenn die Produktion einer Produktionseinheit in einem Jahr 10000 Einheiten zum Preis von Rs beträgt. 10 pro Einheit, dann wäre der Gesamtwert der Ausgabe 100000.

Der Ausgabewert wird auch wie folgt berechnet:

Ausgabewert = Gesamtumsatz + Schlussbestand - Anfangsbestand

Wo

Nettobestandsänderung = Schlussbestand - Anfangsbestand

Der Glanzbestand enthält den Wert der nicht verkauften Produktion des Vorjahres und bildet den Anfangsbestand des laufenden Jahres. Durch Abzug des Anfangsbestandes vom Endbestand kann somit die unverkaufte Produktion des laufenden Jahres berechnet werden.

Andererseits bezieht sich der Vorleistungsverbrauch auf den Wert von nicht dauerhaften Gütern und Dienstleistungen, die eine Produktionseinheit in einem bestimmten Zeitraum von einer anderen Produktionseinheit gekauft hat. Diese Waren und Dienstleistungen wurden in diesem bestimmten Zeitraum verbraucht oder weiterverkauft.

GVAmp kann also mit der folgenden Formel berechnet werden:

GVAmp = Wert des Ausgangszwischenverbrauchs

Das Wort Brutto in GVAmp gibt die Einbeziehung von Abschreibungen an.

(ii) NVAmp:

Ohne Abschreibungen von GVAmp. Mit anderen Worten, NVAmp ist GVAmp abzüglich Abschreibungen.

(iii) NVAfc:

Bezieht sich auf ein anderes Maß für die Wertschöpfung.

Es wird berechnet als:

NVAfc = NVAmp Indirekte Steuern + Subventionen

Oder

NVAfc = GVAmp-Abschreibung Indirekte Steuern + Subventionen

Mit der Value-Added-Methode wollen wir nun das Nationaleinkommen (NNPfc) berechnen.

Im Folgenden sind die Schritte zur Berechnung des Nationaleinkommens nach der Wertschöpfungsmethode aufgeführt:

1. Einteilung der Produktionseinheiten in Primär-, Sekundär- und Tertiärsektor.

2. Schätzung der Nettowertschöpfung (NVAfc) jedes Sektors.

3. Nehmen Sie die Summe der NVAfc aller Industriesektoren der Wirtschaft. Dies gibt NDPfc.

ΣNVAfc = NDPfc

4. Schätzung der NFIA und Addition zu NDPfc, was NNPfc (Nationaleinkommen) ergibt.

NDPfc + NFIA = Nationales Einkommen (NNPfc)

Die folgenden Vorsichtsmaßnahmen sollten bei der Berechnung des Nationaleinkommens nach der Wertschöpfungsmethode berücksichtigt werden:

ich. Vermeidung einer Doppelzählung der Produktion, da dies zu einer Überschätzung des Volkseinkommens führt. Zum Beispiel produziert ein Bauer 5 Kilogramm Weizen im Wert von Rs. 10000. Er verkauft diesen Weizen an einen Bäcker, der damit Brot backt. Der Bäcker verkauft diese Brote auch für Rs. 20000. Schließlich verkauft der Lebensmittelhändler diese Brote an Verbraucher für Rs. 25000.

Somit wäre die Gesamtleistung des Landwirts, Bäckers und Lebensmittelhändlers Rs. 55000. Dies kann jedoch nicht als Wert der tatsächlichen physischen Leistung herangezogen werden. Dies liegt daran, dass es den dreifachen Wert von Quaddel und den zweifachen Wert von Brot enthält. Die Doppelzählung kann durch zwei Maßnahmen vermieden werden. Erstens wird die gesamte Wertschöpfung anstatt der Gesamtleistung herangezogen.

Im obigen Beispiel ist die Wertschöpfung des Landwirts Null, der Bäcker Rs. 10000 und durch den Lebensmittelhändler ist Rs. Die Gesamtsumme der Wertschöpfung beträgt also Rs. 25000. Zweitens wird nur der Wert der Endprodukte berücksichtigt. Endprodukte sind solche, die für Konsum und Investition gekauft werden. In dem obigen Beispiel ist das Endprodukt Brot, das für Rs an die Verbraucher verkauft wird. 25000. Somit ist die endgültige Ausgabe Rs. 25000.

ii. Einschließlich der Produktion der Produktionseinheiten für den Eigenverbrauch in der Gesamtproduktion. Die gesamte Produktion sollte einbezogen werden, unabhängig davon, ob sie auf dem Markt verkauft wird oder nicht. Darüber hinaus sollte auch der Wert der von staatlichen und gemeinnützigen Einrichtungen erbrachten kostenlosen Dienstleistungen berücksichtigt werden. Die Nichteinbeziehung dieser Faktoren führt zu einer Unterschätzung des Volkseinkommens.

iii. Vermeidung der Einbeziehung von Verkäufen von Gebrauchtwaren. Dies liegt daran, dass diese Waren bereits beim ersten Verkauf gezählt werden. Die Produktion von nur neu hergestellten Waren ist in der Gesamtproduktion enthalten. Der Wert der Dienstleistungen, die von Vertretern beim Verkauf gebrauchter Waren erbracht werden, ist jedoch Frischproduktion und sollte in die Gesamtproduktion einbezogen werden.

2. Einkommensmethode :

Die Einkommensmethode, die auch als Faktoreinkommensmethode bezeichnet wird, wird zur Berechnung aller Einkünfte herangezogen, die sich aus den Grundfaktoren der Produktion ergeben, die für die Herstellung des Nationalprodukts verwendet werden. Traditionell gibt es vier Produktionsfaktoren: Land, Arbeit, Kapital und Organisation. Dementsprechend gibt es vier Faktorzahlungen, nämlich Miete, Arbeitnehmerentgelt, Zinsen und Gewinn. Es gibt eine andere Kategorie von Faktorzahlungen, die als gemischtes Einkommen bezeichnet wird.

Diese Faktorzahlungen werden wie folgt erklärt:

a) Miete:

Bezieht sich auf den Betrag, den ein Mieter dem Vermieter für die Nutzung von Grundstücken in bar oder in Form von Sachleistungen zahlt. In der Volkseinkommensrechnung ist der Begriff Miete auf Grundstücke und nicht auf andere Güter wie Maschinen beschränkt.

Neben der Miete ist auch die Lizenzgebühr im Volkseinkommen enthalten, das als der Betrag definiert wird, der dem Vermieter für die Gewährung der Leasingrechte für Vermögenswerte zu zahlen ist, die aus Grundstücken gewonnen werden können, beispielsweise Kohle und Erdgas.

(b) Vergütung der Mitarbeiter:

Beziehen Sie sich auf die Vergütung, die den Mitarbeitern für den Austausch von Dienstleistungen gezahlt wird, die sie für die Herstellung von Waren und Dienstleistungen erbracht haben.

Die Vergütung der Mitarbeiter gliedert sich in zwei Teile:

i) Löhne und Gehälter

Beziehen Sie die Vergütung ein, die den Mitarbeitern täglich, wöchentlich oder monatlich in Form von Bargeld gezahlt wird. Darin enthalten sind Zulagen wie Beförderungsentschädigung, Prämien, Provisionen, mietfreie Unterbringung, zinsgünstige Darlehen sowie Arzt- und Ausbildungskosten.

ii) Sozialversicherungsbeitrag

Beinhaltet Vergütungen für Arbeitgeber in Form von Sozialversicherungssystemen wie Versicherungen, Renten und Vorsorgefonds.

(c) Interesse:

Bezieht sich auf den Betrag, den die Produktionseinheit für die Verwendung des geliehenen Geldes zu zahlen hat. Im Allgemeinen leihen sich Produktionseinheiten aus, um Investitionen zu tätigen, und Haushalte, um die Konsumausgaben zu decken.

In der Volkseinkommensrechnung sind die Zinsen auf die Zahlung nach Produktionseinheiten beschränkt. Wenn Produktionseinheiten ihre eigenen Ersparnisse verwenden, sind die Zinsen in Form von unterstellten Zinsen an sie zu zahlen.

(d) Gewinne:

Bezieht sich auf den Geldbetrag, den der Eigentümer einer Produktionseinheit für seine unternehmerischen Fähigkeiten verdient. Die Gewinne werden von der Produktionseinheit unter drei Köpfen aufgeteilt. Erstens durch die Zahlung der Einkommensteuer, der sogenannten Körperschaftsteuer.

An zweiter Stelle steht die Ausschüttung einer Dividende an den Aktionär. Der dritte ist der Bilanzgewinn, der als nicht ausgeschütteter Gewinn bezeichnet wird. Gewinn ist also die Summe aus Körperschaftsteuer, Dividende und Gewinnrücklage.

(e) Gemischtes Einkommen:

Bezieht sich auf Einkünfte aus landwirtschaftlichen Betrieben, Einzelunternehmen und anderen Berufen, z. B. aus medizinischen und juristischen Berufen. In diesen Berufen übernehmen die Eigentümer selbst die Rolle eines Unternehmers, Finanziers, Arbeiters und Vermieters. Das gemischte Einkommen berücksichtigt auch das Einkommen derjenigen Personen, die aus verschiedenen Quellen verdienen, beispielsweise die Lohnmieten für eigenes Eigentum und die Zinsen für eigenes Geld.

Deshalb,

Nationale Einkommensmiete + Löhne + Zinsen + Gewinn + gemischtes Einkommen

Lassen Sie uns nun die Schritte zur Schätzung des Volkseinkommens nach der Einkommensmethode erörtern.

Diese Schritte lauten wie folgt:

1. Einteilung der Produktionseinheiten in Primär-, Sekundär- und Tertiärsektor.

2. Schätzung der Nettowertschöpfung (NVAfc) jedes Sektors. Die Gesamtsumme der Faktorzahlungen entspricht NVAfc.

3. Nehmen Sie die Summe der NVAfc aller Industriesektoren der Wirtschaft. Dies gibt NDPfc.

ΣNVAfc = NDPfc

4. Schätzung der NFIA und Addition zu NDPfc, was NNPfc (Nationaleinkommen) ergibt.

NDPfc + NFIA = Nationales Einkommen (NNPfc)

Die folgenden Vorsichtsmaßnahmen sollten bei der Berechnung des Volkseinkommens nach der Einkommensmethode berücksichtigt werden:

ein. Einschließlich des kalkulatorischen Wertes der von den Eigentümern der Produktionseinheiten selbst erbrachten Faktordienstleistungen. Wenn beispielsweise Produktionseinheiten ihre eigenen Ersparnisse für die Produktion verwenden, sind die Zinsen in Form von unterstellten Zinsen an sie zu zahlen. Diese unterstellten Zinsen sollten bei der Berechnung des Volkseinkommens berücksichtigt werden.

b. Vermeidung der Einbeziehung von Transferzahlungen wie Geschenken, Spenden und Steuern.

c. Ohne die Gewinne aus dem Verkauf von Gebrauchtwaren. Diese Gewinne werden als Kapitalgewinne bezeichnet.

d. Ohne Erträge aus dem Verkauf von finanziellen Vermögenswerten wie Aktien und Schuldverschreibungen. Dies bezieht sich nicht auf die Produktion von Waren und Dienstleistungen. Das Volkseinkommen umfasst jedoch den Wert der Dienstleistungen, die die Vertreter beim Verkauf dieser finanziellen Vermögenswerte erbringen.

3. Methode der endgültigen Ausgaben :

Die Methode der endgültigen Ausgaben, auch als Endproduktmethode bezeichnet, wird verwendet, um die endgültigen Ausgaben der Produktionseinheiten für die Herstellung der endgültigen Waren und Dienstleistungen in einem Wirtschaftsgebiet während eines bestimmten Zeitraums zu messen.

Diese Aufwendungen fallen für Verbrauch und Investition an. Diese Methode ist das Gegenteil der Mehrwertmethode. Dies liegt daran, dass die Wertschöpfungsmethode das Volkseinkommen auf der Verkaufsseite schätzt, während die Ausgabenmethode das Volkseinkommen auf der Einkaufsseite berechnet.

Die Endausgaben einer Volkswirtschaft teilen sich in Konsumausgaben und Investitionsausgaben auf, die sich wie folgt erklären:

a) Verbrauchsausgaben:

Beinhaltet Folgendes:

(i) Private Konsumausgaben (PFCE):

Beinhaltet Ausgaben der privaten Haushalte und Ausgaben privater gemeinnütziger Einrichtungen im Dienste der privaten Haushalte (PNPISH). Daher ist PFCE in zwei Teile unterteilt, nämlich die Endverbrauchsausgaben der privaten Haushalte (HFCE) und die PNPISH-Endverbrauchsausgaben (PNPISH-FCE).

HFCE ist definiert als tatsächliche und unterstellte Ausgaben der Haushalte eines Landes für endgültige Güter und Dienstleistungen zur Befriedigung ihrer Bedürfnisse. Zusätzlich zu den tatsächlichen Geldausgaben umfasst HFCE den kalkulatorischen Wert der erhaltenen Waren und Dienstleistungen, ohne dass Geldausgaben anfallen, z. B. selbst konsumierte Produkte und Sachspenden.

Ausgaben von Nichtansässigen eines Landes sind in der HFCE nicht enthalten. Die Ausgaben der im Ausland ansässigen Inländer sind jedoch in der HFCE enthalten. Somit sind Importe der Teil von HFCE. Darüber hinaus schließt HFCE die Einnahmen aus dem Verkauf von gebrauchten Waren, Abfällen und Schrotten aus.

HFCE kann mit Hilfe der folgenden Formel berechnet werden:

HFCE = Geldausgaben für den Verbrauch durch Einwohner + Anrechenbarer Wert von Verbrauchsgütern und Dienstleistungen, die von Einwohnern in Form von Sachleistungen erhalten wurden - Verkauf von gebrauchten Gütern, Abfällen und Schrott

Andererseits umfasst PNPISH Ausgaben privater gemeinnütziger Einrichtungen, Gewerkschaften und religiöser Gesellschaften, die Waren und Dienstleistungen produzieren, die den Verbrauchern entweder kostenlos oder zu Scheinpreisen zur Verfügung gestellt werden.

PNPISH-FCE = kalkulatorischer Wert von Waren und Dienstleistungen, die hergestellt wurden. Waren- und Nichtwarenverkäufe

Warenverkäufe implizieren den Verkauf zu einem Preis, der die Kosten abdeckt, während Warenverkäufe den Verkauf zu einem Preis implizieren, der die Kosten nicht abdeckt.

(ii) Staatliche Konsumausgaben (GFCE):

Beinhaltet Ausgaben des Staates für die Bereitstellung kostenloser Waren und Dienstleistungen für Bürger. GFCE entspricht dem Wert der Produktion abzüglich der Verkäufe (GFCE = Wert der Produktion - Verkäufe).

Der Ausgabewert wird wie folgt berechnet:

Wert der vom Staat erwirtschafteten Leistung = Vergütung der Staatsbediensteten + Kauf von Waren und Dienstleistungen + Verbrauch von Anlagekapital

Verkäufe nach Staat = Warenverkäufe + Nicht-Warenverkäufe

b) Investitionsausgaben:

Beinhaltet Ausgaben für die Kapitalbildung. Diese Ausgaben werden als Bruttoinlandskapitalbildung (GDCF) bezeichnet.

Es gibt drei Komponenten von GDCF:

(i) Erwerb von Anlagevermögen:

Impliziert den Kauf von Vermögenswerten wie Gebäude und Maschinen.

(ii) Bestandsveränderungen:

Umfasst die Aufstockung des Lagerbestands an Rohstoffen, Halbzeugen und Fertigwaren.

(iii) Nettokauf von Wertsachen:

Umfasst die Anschaffung von Wertgegenständen abzüglich der Veräußerung von Wertgegenständen. Zu diesen Wertgegenständen zählen Edelsteine, Metalle und Schmuck.

GDCF wird netto, wenn es durch Abschreibungen vermindert wird.

Netto-GDCF = GDCF - Abschreibung

Der GDCF ist unterteilt in Bruttoinlandsanlageinvestitionen (GDFCF) und Bestandsveränderungen.

Lassen Sie uns nun die Schritte zur Schätzung des Volkseinkommens anhand der Methode der endgültigen Ausgaben erörtern.

Diese Schritte lauten wie folgt:

1. Einteilung der Produktionseinheiten in Primär-, Sekundär- und Tertiärsektor.

2. Schätzung der endgültigen Ausgaben für Waren und Dienstleistungen nach Industriesektoren. Diese Ausgaben sind PFCE, GFCE und GDCF. In den Ausgaben sind auch die Nettoexporte enthalten, die den Exporten abzüglich der Importe entsprechen.

3. Nehmen Sie die Summe der Endausgaben, die GDPmp ergibt.

GDPmp = PFCE + GFCE + GDCF + Nettoexporte

4. Schätzung des Anlagekapitalverbrauchs und der indirekten Nettosteuern zur Berechnung des NDPfc.

NDPfc = GDPmp - Verbrauch von indirekten Nettosteuern des Anlagekapitals

5. Hinzufügen von NFIA, um das Nationaleinkommen zu erhalten (NNPfc)

NDPfc + NFIA = NNPfc

Die folgenden Vorsichtsmaßnahmen sollten bei der Berechnung des Volkseinkommens nach der Methode der endgültigen Ausgaben berücksichtigt werden:

ein. Ausschluss der Zwischenausgaben, da diese bereits Teil der endgültigen Ausgaben sind

b. Einschließlich der kalkulatorischen Aufwendungen für die Herstellung von Waren zum Eigenverbrauch

c. Ohne die Aufwendungen für Überweisungen

d. Ohne Aufwendungen für finanzielle Vermögenswerte wie Aktien und Schuldverschreibungen

e. Ohne die Ausgaben für gebrauchte Waren

Tabelle 1 zeigt die zusammengefasste Berechnung des Volkseinkommens nach drei Methoden:

 

Lassen Sie Ihren Kommentar