Perfekt elastische und unvollständig unelastische Nachfrage

In diesem Artikel werden wir über die vollkommen elastische und unvollständig unelastische Nachfrage nach einem Gut diskutieren, die mit Hilfe von Diagrammen erklärt wird.

Wenn sich trotz einer Änderung des Preises (p) eines Gutes seine nachgefragte Menge (q) überhaupt nicht ändert, dann heißt es, die Nachfrage nach dem Guten sei vollkommen unelastisch in Bezug auf den Preis. In diesem Fall wäre die Nachfragekurve für das Gut eine vertikale Gerade wie DD in Abb. 2.3. In dieser Figur ist die Nachfrage nach dem Gut zu jedem Preis OM = konstant, dh, auch wenn sich p ändert, würde sich q überhaupt nicht ändern.

Daher ist das Nachfragerecht hier nicht anwendbar. Da an jedem Punkt der vertikalen geraden Nachfragekurve p> 0 und q = konstant (> 0) sind und sich in diesem Fall die Nachfrage auch dann nicht ändert, wenn sich der Preis ändert, dh dp ≤ 0 und dq = 0, von (2.4): e = 0. Daher ist e = 0, wenn die Nachfrage vollkommen unelastisch ist.

Wenn sich andererseits die nachgefragte Menge (q) einer Ware ändert, auch wenn sich ihr Preis (p) nicht geändert hat, wird die Nachfrage nach der Ware als vollkommen elastischer Preis bezeichnet. Die Nachfragekurve für das Gute wäre in diesem Fall eine horizontale Gerade wie DD in Abb. 2.4. Hier kann auch eine Ausnahme vom Nachfragerecht geltend gemacht werden.

Da an jedem Punkt auf einer horizontalen geraden Anforderungskurve p = konstant (> 0) und q ein beliebiger Wert ≥ 0 ist, und da hier trotz der Tatsache, dass sich p nicht ändert (dp = 0), q kann ändere (dq ≠ 0) von (2.4): e = ∞. Wenn daher die Nachfrage vollkommen elastisch ist, ist e = ∞.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar