Hang der Nachfrage Funktion und Elastizität der Nachfrage: Unterschiede

Die anstehende Diskussion wird Sie über den Unterschied zwischen der Steigung der Nachfragefunktion und der Elastizität der Nachfrage auf dem Laufenden halten.

Unter Steigung der Nachfragefunktion verstehen wir die Änderung des Preises geteilt durch die Änderung der Menge. Sei P = f (Q) die inverse Anforderungsfunktion. Somit funktioniert die Steigung der Nachfrage

= absolute Preisänderung / absolute Mengenänderung = ∆P / ∆Q

Auch hier bezieht sich die Steigung auf die Steilheit der Nachfragekurve. Tatsächlich misst die Steigung der Anforderungsfunktion die Steilheit oder Ebenheit der Funktion.

Andererseits misst die Elastizität der Nachfrage die relative Änderung von Preis und Menge. Somit

E P = ∆P / ∆Q. P / Q

Die Nachfrageelastizität ist der Kehrwert der Steigung der Nachfragefunktion multipliziert mit dem Preis-Mengen-Verhältnis, dh

E P = 1 / ∆P / ∆Q. P / Q = -Q / ∆P. P / Q

Somit hängen die Steigung und die Elastizität der Nachfrage zusammen, sind jedoch nicht dasselbe. Man kann den Wert der Nachfrageelastizität nicht einfach durch Untersuchung der Steigung der Nachfragefunktion bestimmen, obwohl gesagt wird, dass eine steilere (letztere) Nachfragekurve, die niedriger (höher) ist, die Nachfrageelastizität ist.

Das ist eine falsche Vorstellung. Tatsächlich besteht kein Zusammenhang zwischen der Neigung und der Elastizität der Nachfrage. Es kann vorkommen, dass die beiden Anforderungskurven unterschiedliche Steigungen, aber dieselbe Elastizität aufweisen, oder dass die beiden Anforderungskurven dieselben Steigungen, aber unterschiedliche Elastizitäten aufweisen.

In Abb. 2.54 haben wir zwei Nachfragekurven mit den Bezeichnungen DA und DB gezeichnet. Diese beiden Nachfragekurven haben von der Preisachse aus den gleichen Achsenabschnitt, weisen jedoch unterschiedliche Steigungen auf. Tatsächlich ist die Kurve DA steiler als DB. Die Elastizität der Nachfrage an jedem Punkt der DA-Kurve sollte daher geringer sein als die der Nachfragekurve DB. Dem ist aber nicht so. Dies kann auf folgende Weise überprüft werden.

Betrachten Sie zwei Punkte E und F auf den beiden Nachfragekurven mit dem gleichen Preis OP. Die Elastizität der Nachfrage am Punkt E auf der Kurve DA ist

EA / ED = OP / PD

Ebenso ist die Elastizität der Nachfrage am Punkt F auf der Nachfragekurve DB

FB / FD = OP / PD

Somit ist die Elastizität am Punkt E = die Elastizität am Punkt F. Dies legt nahe, dass die Steigung zwar unterschiedlich ist, die Elastizität jedoch für die beiden Nachfragekurven bei jedem Preis gleich ist.

Abb. 2.55 zeigt, dass die beiden Nachfragekurven die gleichen Steigungen, aber unterschiedliche Elastizitäten haben können. Da zwei Nachfragekurven AB und CD parallel sind, haben sie die gleichen Steigungen. Betrachten Sie nun die Punkte E auf der Bedarfskurve AB und F auf der Kurve CD. Betrachten Sie nun den Preis OP. Dann ist die Elastizität der Nachfrage am Punkt E auf der Nachfragekurve AB

EB / EA = OP / PA

Wiederum ist die Elastizität der Nachfrage bei F auf der Kurve CD

FD / FC = OP / PC

Aus der Abbildung geht hervor, dass seit PC> PA

OP / PC = OP / PA

Somit ist die Elastizität am Punkt F auf der Kurve CD geringer als die Elastizität am Punkt E auf der Kurve AB. Alternativ kann in Abb. 2.48 der Punkt E als der Mittelpunkt auf der Kurve AB angenommen werden, der dem Preis OP entspricht. An diesem Punkt ist die Elastizität der Nachfrage also gleich eins. Aber F auf der Nachfragekurve CD zum Preis OP liegt unter ihrem Mittelpunkt. Die Elastizität bei F muss also kleiner als eins sein.

Steigung und Elastizität der Nachfrage sind also nicht dasselbe.

 

Lassen Sie Ihren Kommentar